Nodalpunkt falsch eingestellt

Beachten Sie bei der Beispielaufnahme die Person(en) im Vordergrund rechts auf dem Stuhl.

Resultat von falsch gewählten Nodalpunkt bei Panoramafoto
Resultat von falsch gewähltem Nodalpunkt bei Panoramafoto

Sehr lustige Effekte gibt es, wenn der Nodalpunkt nicht sauber eingestellt ist. Bei einer Abweichung kann man dann im Endergebnis feststellen, dass manche Dinge (in unserem Beispiel eine Person) sich magisch verdoppelt haben. Klonen in der Panoramafotografie kommt bei manchen Aufnahmen vor, ist allerdings meistens nicht das Ziel einer Panorama-Aufnahme.

Verdopplung von Personen und Stühlen - Geisterbilder
Verdopplung von Personen und Stühlen - Geisterbilder

Im Beispiel wurde die Person beim Zusammenrechnen durch die Panoramasoftware verdoppelt (wie auch die Säule im Hintergrund) und eine Stuhlfläche vorne links ist verschwunden.

Im Beispielfoto in der Kirche hat die Software Probleme – es gibt extrem viele ähnliche Objekte wie die Stuhlreihen und die Pfeiler. Allerdings wird es der Panoramasoftware bei der Aufnahme schwerer gemacht, da der Nodalpunkt nicht sauber eingestellt war. Man sieht auch an der Aufnahme, dass im unteren Bereich die Skala vom Stativ nicht sauber verläuft und Unterbrechungen aufweist. Schaut man im fertigen Bild von oben auf die Skala, sieht man, dass nicht genau um die Mitte rotiert wurde. Wäre exakt um die Mitte (Schraube des Statives) rotiert worden, müsste der Stativteller mit der Skala einen runden Kreis darstellen.

Stativteller mit Verschiebungen durch falsch gewählten Nodalpunkt
Stativteller mit Verschiebungen durch falsch gewählten Nodalpunkt