Fotokurs Aktfotografie für Anfänger & Fortgeschrittene am 13.11.2021 (Samstag) in Tübingen

Fotoworkshop Aktfotografie in kleinen Räumen (mit Blitzlicht)

Die Zielsetzung des Fotoworkshops

Das Ziel des Workshops ist die Persönlichkeit und das Wesen des Models auf einem Foto einzufangen. Dabei sollen emotionale und ansprechende Fotos mit den passenden Lichtsituationen entstehen. Wir wollen bei unserer Aktfotografie das Wesen des Models einfangen, die Vorzüge des abgebildeten Menschen betonen und die Aktfotografie als die Reduktion auf das Wesentliche verstehen. Dabei ist nicht die nackte Haut der zentrale Punkt in unserer Fotografie, sondern die Ästhetik. Aktfotografie ist die Königsdisziplin in der Fotografie, die allerdings keine Fehler verzeiht. Ansprechende Fotos entstehen, wenn Fotograf und Model sich „wahrnehmen“ – der respektvolle Umgang miteinander ist dazu unabdingbar! Der Kurs zeigt im Verlauf an vielen Beispielen (und nennt auch entsprechende Negativbeispiele, die ich als Fotograf und Kursleiter in verschiedenen Situationen miterlebt habe), wie erfolgreiche Aktfotographie entsteht und weiterentwickelt werden kann.

Das Model

Mit dem Model c.h.christine steht ein sehr natürliches und ausdruckstarkes Modell für diesen Workshop zur Verfügung.

Sie verfügt über viel Erfahrung und bringt Freude an Fotoshootings mit. Dadurch sind sehr schnell authentische Fotos umsetzbar, die weder gestellt oder drapiert wirken und der Funke schnell zum Betrachter überspringt.

Ich freue mich darüber sie für den Workshop gewinnen zu können und auf den Workshop mit ihr.

Warum sollen Sie an diesem Workshop teilnehmen?

Der Fotokurs Aktfotografie zeichnet sich neben der theoretischen Wissensvermittlung auch durch die praktische Umsetzung aus. Durch Sie die direkt mit dem Aktmodell fotografisch arbeiten können. Deswegen ist die Teilnehmeranzahl stark beschränkt, damit jedem Teilnehmer die entsprechende Zeit zum Shooting und umsetzen von neuem Wissen zur Verfügung steht!

Es steht eine umfangreiche Blitzlicht-Ausrüstung mit verschiedenen Lichtformern zur Verfügung, damit die gewünschten Lichtsituationen erstellt werden können.

Im Fotokurs Aktfotografie in Tübingen wird das vermittelte Wissen direkt mit einem Aktmodell fotografisch von jedem Teilnehmer umgesetzt - nächster Termin 13.11.2021

Infos kurz und übersichtlich

Wann & Was

Datum:
13.11.2021 (Samstag)
Zeit:
13 – 19 Uhr (6 Stunden)
Bereich:
Aktfotografie-Fotoworkshop

Kosten & Teilnehmer

Teilnahmegebühr:
150 Euro incl. Modelhonorar und Release
Teilnehmer:
maximal 4 Teilnehmer, daher gleich anmelden unter
Kontakt
mindestens
ab 2 Teilnehmern findet der Kurs statt

Veranstalter

Kursleiter:
Axel Pratzner
Model:
c.h.christine
weitere geplante Termine
11.12.2021

Technische Voraussetzungen: Kamera mit manueller Einstellmöglichkeit und einem Blitzschuh mit Mittelkontakt für Blitzauslöser (bei Fragen einfach melden)

Corona-Regelung: Der Workshop hält sich an die zu diesem Zeitpunkt festgelegten Bestimmungen. Daher kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Sollte es dadurch zum Verschieben des Kurses kommen entstehen für die Teilnehmer keinerlei Kosten!

Einführung in die Aktfotografie in Tübingen als Fotokurs in kleiner Gruppe

Der für Anfänger und Fortgeschrittene konzipierte Fotokurs vermittelt das notwendige Handwerkszeug für eine erfolgreiche Aktfotografie.

Ablauf, Settings und Location

Was lernt man im Kurs, für die erfolgreiche Umsetzung von Aktfotografien? Dazu gehören in diesem Kurs:

Inhalte des Workshops

abstrakter Akt
  • Herangehensweise an die Aktfotografie
  • Eine kurze Einführung zu fotografischem Wissen wie Blende, Verschlusszeit und ISO in Bezug auf Aktfotografie und Blitze (für manche eine Auffrischung zum Thema)
  • Arbeiten mit Blitzlicht
  • Entwickeln von Ideen zu erotischer Fotografie
  • Entwickeln der gewünschten Lichtsituation passend zur Idee
  • Der Umgang mit Modellen
  • Vorgehen zum Umsetzen der Ideen (wie finde ich das passende Modell für meine Ideen)
  • Direkte Umsetzung durch jeden Teilnehmer (mit genügend Zeit).
    Die Teilnehmer wechseln sich beim Fotografieren ab, die anderen Teilnehmer bleiben im Hintergrund.
  • Zusammenarbeit mit dem Modell (und wie man in den Flow kommt, um überzeugende und emotionale Fotos zu schießen, die sich sehen lassen können).
  • Am Ende eine Einführung in Bildbearbeitungstechniken, die sich für die Aktfotografie als sehr nützlich erwiesen haben

Verschiedene Settings für ausdruckstarke Aktfotos

Im Kurs werden wir mind. 4 verschiedenen Settings/Szenen haben, die Schritt für Schritt die Kenntnisse vertiefen. Durch unterschiedliche Lichtstimmungen und Gestaltung des Bildausschnittes führt diese die Teilnehmer zu schönen und ästhetischen Fotos.

Im ersten Setting werden wir in die Aktfotografie eintauchen, über den verdeckten Akt und Teilakt mit einem Hemd und Slip. Dies dient zum Ankommen und zum Üben der Kommunikation zwischen dem Fotografen und Modell.

Im zweiten Setting wird mit Körperlinien und Körperlandschaften gearbeitet, was zu einer wirklichen Wahrnehmung weg von sexy - hin zu erotischen und emotionalen Fotos führt. Akt ist nicht (nur) nackt, sondern Ästhetik mit einem natürlichen Körper!

Die weiteren Settings sind eine Überraschung für die Kursteilnehmer (wie durch einfache Mittel und Kreativität eindrucksvolle Effekte entstehen können).

Was man vom Kurs mitnimmt:

  1. Unterlagen zum Nachschlagen über die wichtigen Kameraeinstellungen und eine Checkliste für Modellkontakte.
  2. Vertrag zwischen Model und Fotograf (also Ihnen) zwecks Bildrechte für die Verwendung der im Kurs durch Sie erstellten Fotos für die private Nutzung (Eigenwerbung – ausgeschlossen ist die kommerzielle Nutzung).
  3. Hoffentlich viel Wissen und Freude am Thema und an der Fotografie im Allgemeinen.

Was Sie zum Kurs mitbringen sollten:

Eine Liste und die Anfahrtsbeschreibung erhält man nach der Kursanmeldung. Wichtig ist eine Kamera (und Blitzschuh mit Mittelkontakt) mit geladenem Akku und leerer Speicherkarte.

Dauer des Fotokurses

Insgesamt 6 Stunden:

  • 3 Stunden für Vorstellung, Wissensvermittlung und Theorie
  • 3 Stunden - aktives Fotografieren durch die Teilnehmer. Hier bekommt jeder Teilnehmer die gleiche Zeit und zusätzlich die Möglichkeit eines konstruktiven Feedbacks zu den erstellten Fotos.

Meine Werte als Kursleiter:

Ich lege als Kursleiter sehr viel Wert auf:

  • Die individuellen Bedürfnisse und den Kenntnisstand der Teilnehmer zu kennen und daran anzuknüpfen.
  • Das die Zielsetzung der einzelnen Teilnehmer berücksichtigt wird und das gewünschte Wissen im Kurs vermittelt wird (daher auch die kleine Gruppengröße)
  • Einen rücksichtsvollen Umgang untereinander
  • Sehr respektvollen Umgang mit den Modellen (wer dem Modell gegenüber übergriffig wird, wird aus dem Kurs geworfen!)
  • Gerechte Zeitverteilung zwischen den Kursteilnehmern
  • hilfreiches Wissen für zukünftige Umsetzung in Fotosessions für bessere und optimale Fotos
  • Freude am Tun und Umsetzen

Workshop-Leiter: Axel Pratzner

was man so seinen Modellen antut, sollte man auch an sich testen!

Für mich ist Fotografie Passion, Quelle von Freude und Ästhetik und auch eine Möglichkeit zur Meditation. Neben meinen Shootings gebe ich Fotokurse (bereits auch an der Universität) und mache Foto-Coachings.

Technik ist nicht zentral, kann aber sehr hilfreich sein. Zumal es in der Fotografie nur 3 technische Werte gibt, die man schnell begreifen kann. Die Anwendung der Einstellungen in der Fotografie ist wie das Autofahren – ab einem bestimmten Zeitpunkt läuft es komplett unbewusst und ab dann ist die Konzentration zu 100 Prozent beim Fotografieren und die Technik steht dem Flow nicht mehr im Weg. Hier soll der Kurs die Teilnehmer unterstützen, schnell die Technik zu „überwinden“ und intuitiv die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Zur Technik gehört auch Bildaufbau und Bildsprache.

Zu meiner Art von Fotografieren: Wenn meine Fotos ein Lächeln in das Gesicht des Betrachters zaubern (oder auch nur einen zweiten Blick hervorrufen) bin ich zufrieden. In erster Linie möchte ich mit meinen Fotos etwas von Belang schaffen – dazu reicht es auch aus, wenn dies nur für einen einzigen Mensch ist. Fotografie ist auch sehen lernen.

Wenn der Kurs ausgebucht sein sollte?

Dann trotzdem melden – es gibt eine Nachrückliste, sollte ein Teilnehmer ausfallen. Auch wird bei entsprechendem Bedarf der Kurs zu einem baldmöglichsten Termin wieder angeboten und gemeldete Interessenten erhalten schneller die Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden.