A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Fotolexikon K

In diesem Fotolexikon werden Fachbegriffe rund um die Fotografie erklärt.

Kamerasysteme

Kamerasysteme

Je nach Bauart unterscheidet man verschiedene Kamerasysteme. Siehe hierzu:

Kelvin

Kelvin

Die Einheit Kelvin gibt die Farbtemperatur an und hat das Einheitenzeichen „K“. Die früherer Angabe war als Einheit Grad Kelvin.

Siehe hierzu das Kapitel Weißabgleich – White Balance (WB)

Key Light

Key Light

Siehe Führungslicht

Kleinbild, KB-Format

KB-Format, Kleinbild (siehe Vollformat)

Die Größe des Bildsensors, die dem klassischen KB-Format entspricht, dass aus historischen Gründen die Maße 36 x 24 mm hat.

Die Vermarktung preist diese Sensorgröße als das Optimum an, was aber je nach Aufnahmebereich (Porträt, Landschaftsaufnahmen, Reisefotografie) nicht stimmt.

Das Seitenverhältnis beträgt 1,5:1

Ausführliche Informationen zu Bildsensoren

Kontrastumfang

Kontrastumfang

Der Kontrastumfang ist je nach Medium extrem unterschiedlich und beschreibt den Unterschied zwischen hell und dunkel. Da der Bildsensor einer Digitalkamera technisch beschränkt ist (Kontrastumfang zwischen 1:500 und 1:2.000) haben wir ein größeres Thema bei einem Kontrastumfang um von 1:1.000.000, was in der Natur vorkommen kann!

Von der Technik her haben wir 9 bis 12 Blendenstufen. Wenn wir HDR einsetzen, verfügen wir über 14 Blendenstufen (was einem Kontrastumfang von 1:16.000 entspricht).

Unsere Technik ist begrenzt (was einem beim Kauf der Kamera nicht gesagt wird)!

Hohe Kontraste können auch durch starkes Gegenlicht entstehen.

Kontrastreduzierung

Kontrastreduzierung

Haben wir einen zu hohen Kontrast durch Gegenlicht, mindern wir den Kontrastumfang, wenn wir den Vordergrund beleuchten.

Bereits in der Zeit der Schwarz-Weiß-Filme wurden Fensterscheiben mit Neutraldichtefolie abgeklebt, um eine Kontrastreduktion zu erreichen.

Kurzzeitfotografie

Kurzzeitfotografie

Kurzzeitfotografie: Fotografien mit extrem kurzer Belichtungszeit

Bei Belichtungszeiten unter 1/5.000 Sekunden wird von Kurzzeitfotografie gesprochen. Hier können Probleme durch den Kurzzeiteffekt und den Rolling-Shutter-Effekt auftreten.

Da viele Verschlüsse keine so kurze Belichtungszeiten ermöglichen, kann man als Fotograf den anderen Weg gehen die Kurzzeitfotografie über Langzeitbelichtung umsetzen. Klingt paradox, funktioniert aber für bestimmte Bereiche. Sobald wir komplett für das Foto den Raum komplett dunkel machen können, ist diese extrem kurze Belichtungsdauer über High-Speed-Blitze realisierbar. Wir machen machen also den Verschluss auf (was in einer dunklen Umgebung kein Problem ist), lösen den Hight-Speed-Blitz aus und schließen dann wieder den Verschluss.

So wurden im Foto-Kurs die Kapitel Highspeed-Fotografie und Milchkleid-Fotoshooting umgesetzt.