A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0

Fotolexikon P - das Nachschlagewerk zur Fotografie

In diesem Fotolexikon werden Fachbegriffe rund um die Fotografie erklärt und Fachwissen verschlagwortet und verknüpft. Sollten im Lexikon Begriffe fehlen, bitte mitteilen. Danke.

PAR-Reflektor perspektivische Verzerrung Pinterest Pixel Polarisationsfilter/Polfilter Polaroid Porträt

PAR-Reflektor

PAR-Reflektor (englisch: parabolic aluminized reflector)

Bekannt ist der PAR-Reflektor aus dem Veranstaltungsbereich als PAR-Scheinwerfer. Über das definierte Gehäuse (PAR 16,20,30,36,38,56 und 64) und die Erscheinungsform (longnose, shortnose und pinshot) kann gezielt eine Lichtführung stattfinden.

perspektivische Verzerrung

Perspektivische Verzerrung

Anders als bei der optischen Verzeichnung ist bei der perspektivischen Verzerrung die Lage des Motivs im Raum verantwortlich für die Verzerrung. Diese kann sich als Stauung oder Dehnung im Foto dann bemerkbar machen. Für den Effekt müssen sich Teile des Motivs näher zur Kamera befinden und andere weitere entfernt.

Im folgenden Foto wurde das gleiche Model einmal mit 24-mm- und einmal 200-mm-Brennweite fotografiert.

Perspektivische Verzerrung als Beispiel mit 24 mm und 200 mm
Perspektivische Verzerrung als Beispiel mit 24 mm und 200 mm

Hierbei kommt es bei 200-mm-Brennweite zu einer Stauung – das nach vorne ausgerichtete Bein erscheint extrem kurz. Bei 24-mm-Brennweite kommt es zu einer Dehnung – das nach vorne ausgerichtete Bein erscheint extrem lang.

Der Effekt bei der perspektivischen Verzerrung ist nicht abhängig von der Brennweite, was oft angenommen wird, sondern von der Lage im Raum. Wie nahe befindet sich das Motiv zur Kamera.

Pinterest

Pinterest

Online-Pinnwand für Fotos, Bilder und Grafiken. Hier kann man seine Pinnwand-Notizen mit anderen teilen (aber genauso auch privat halten - siehe unten Urheberrecht).

Die Bezeichnung des Dienstes Pinterest setzt sich aus den zwei englischen Wörtern „pin“ und „interest“ zusammen – also übersetzt „anheften“ und „Interessen“.

Zur Nutzung muss man ein kostenfreies Konto bei https://www.pinterest.de/ anlegen, wobei man an das Recht des eigenen Landes gebunden ist! Beim Teilen von Inhalten muss man auf das Urheberrecht achten und darf keine urheberrechtlich geschützten Werke teilen!

Pixel

Pixel

Pixel ist ein Kunstwort aus „Pi(x)cture Element“ und steht für einen Bildpunkt. Die Anzahl der Pixel ergibt die Auflösung. Hat das Bild also horizontal 5616 Pixel und vertikal 3744 Pixel, ergibt sich daraus 5616 * 3744 = 21.026.304 Pixel – man spricht von einer Auflösung von 21 Mega-Pixel.

Weitere Informationen im Kapitel Bildsensor

Polarisationsfilter/Polfilter

Polarisationsfilter/Polfilter

Über einen Polarisationsfilter werden bei der Fotografie Spiegelungen je nach Stellung des Polarisationsfilters unterdrückt (oder hervorgehoben). Das funktioniert bei Spiegelungen auf nicht metallischen Oberfläche (z.B. Glas, Wasser).

Es gibt lineare und zirkulare Polarisationsfilter (CPL), wobei primär die zirkularen Polarisationsfilter in der Fotografie eingesetzt werden.

Polarisationsfilter können zur Verstärkung von Farben und Kontrasten führen.

Polaroid

Polaroid

Der Begriff Polaroid ist eine Marke für Sofortbildkameras. Nach kurzer Zeit hatte man nach dem Fotografieren einen Papierabzug (Sofortbild) in der Hand. Dabei zeichnete sich das Sofortbild dadurch aus, dass hier nichts bearbeitet oder retuschiert sein kann.

Durch die Verbreitung wurde aus dem Markennamen auch ein Gattungsname. Heute versteht man unter einem Polaroid (auch „Model Polaroid“) ein Foto, das weder bearbeitet noch retuschiert wurde. Das Model wird im natürlichen Zustand (vor Make-Up, Haare und Photoshop) dargestellt.

Ein Polaroid öffnet die Türen zu Agenturen, Jobs und Casting-Direktoren.

Porträt

Porträt

Abbildung einer Person. Interessanterweise ist der Ausschnitt je nach Kultur sehr unterschiedlich. Beim amerikanischen Porträt ist der Ausschnitt vom Kopf bis zum Oberschenkel. Warum? Da wurde früher der Colt zur Schau getragen.

Auch ist das Beschneiden der Abbildung einer Person je nach Kulturkreis kritisch. Bis in die 80er-Jahre war der Anschnitt des Kopfes in Gebieten des Orients verpönt, da es einen „schlechten Zauber“ bewirkte!.

Die alte Schreibweise ist „Portrait“.

Weitere Informationen im Kapitel Porträtfotografie