Führungslinien und Blickrichtung in der Fotografie

Der Betrachter eines Fotos freut sich über eine Führung des Blicks. Die Intension eines Fotos muss nicht erraten werden, sondern springt den Betrachter an.

Klare Kanten, aber auch gedachte Linien, wie z. B. eine Blickrichtung von einer abgebildeten Person, können Führungslinien in einem Foto darstellen.

Wir nutzen uns die westliche Betrachtungsweise: im ersten Schritt wird ein Foto überflogen. Dabei macht das Auge eine Z-Bewegung.

Zusätzlich kommt unsere typische Leserichtung von links nach rechts zum Tragen.

Im folgenden Foto mit der Giraffenmutter und Ihrem Nachwuchs machen wir uns genau das zum Nutzen.

Das Gesicht der Giraffenmutter fängt links oben an und durch die klare Trennung zum Hintergrund (der deutlich dunkler ist) folgt der Blick des Betrachters dem Kopf und kommt auf die putzende Zunge und den „begeisterten“ Nachwuchs. Auch der Hals der kleinen Giraffe wirke wie eine Führungslinie von links unten in die Mitte. Dort trifft diese Linie die deutlich stärkere und somit wird der Blick nach rechts unten weiter gelenkt.

Führungslinien und Blickrichtung anhand Foto erklärt
Führungslinien und Blickrichtung anhand Foto erklärt

Gedachte Linien bei Blickrichtung von einer abgebildeten Person

Folgendes Porträt zeigt schön, wie durch eine gedachte Linie des weiterführenden Blicks des Porträtierten eine Führungslinie entsteht.

Führungslinie als weiterführenden Blicks des Porträtierten
Führungslinie als weiterführenden Blicks des Porträtierten

Einzeichnen der Linie in Foto. Es muss nicht einmal ein Punkt auszumachen sein, wohin die auf dem Foto schauende Person sieht. Die Neugier des Betrachters ist geweckt!

gedachte Linie des Porträtieren - auch wenn diese zu keinem bestimmten Punkt führt
gedachte Linie des Porträtieren - auch wenn diese zu keinem bestimmten Punkt führt